Ein schneller Überblick über die Sicherheit im Dach

Dacharbeiten sind eine Aufgabe, die viele Menschen nicht tun wollen. Wenn Sie es wünschen, sollten Sie es mit Höhenangst aufnehmen, aber insgesamt scheint es, dass sich die Menschen bei dieser besonderen Aufgabe nicht sicher fühlen. In mancher Hinsicht sind diese Ängste gerechtfertigt, weil immer die Chance eines Unfalls besteht. Es gibt jedoch eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen und Vorsichtsmaßnahmen, die Sie ergreifen können, die Ihre Chance, zu fallen oder sich anderweitig zu verletzen, erheblich verringern werden. Es ist erwähnenswert, dass viele dieser Sicherheitsvorkehrungen nicht nur sinnvoll sind, sondern auch gesetzlich vorgeschrieben sind. Die OSHA hat strenge und spezifische Vorschriften bezüglich der Sicherheit von Dächern.

Die erste Sache, mit der man sich vertraut macht, ist der Sicherheitsgurt. Die OSHA-Vorschriften bezeichnen dies als persönliches Auffangsystem (kurz: PFAS). Die Idee ist einfach. Sie nehmen eine Metallklammer und legen sie über das Hauptstützelement des Daches. Sie verwenden vier Nägel (zwei auf jeder Seite), um es an Ort und Stelle zu sichern. Dann ziehen Sie einen Sicherheitsgurt an und verhaken sich an der Halterung. Das Gurtzeug verhindert, dass Sie sehr weit fallen. Natürlich sollten Sie auch sicherstellen, dass jemand bereit ist, Ihnen beim Sichern zu helfen! Bei der Verwendung eines PFAS ist es wichtig, den Kabelbaum eng anzuziehen, damit er seine Aufgabe effektiv erfüllen kann.

Die Verwendung von temporären Geländern ist in einigen Fällen richtig. Je nach Situation und Dachtyp ist es manchmal möglich, provisorische Leitplanken zu installieren, die die Dachdecker im Falle eines Sturzes schützen. Auf Flachdächern finden Sie, dass viele bereits eine Leitplanke oder zumindest eine Brüstung haben.

Sie sollten sich daran erinnern, dass einige Dächer viel gefährlicher sind als andere und dass einige von ihnen daher viel mehr Vorsicht erfordern als andere. Wenn Sie beispielsweise auf einem Flachdach arbeiten, ist die Absturzgefahr deutlich geringer. Die OSHA-Vorschriften reflektieren diesen Unterschied, da sie bei Arbeiten auf Flachdächern oder Flachdächern ein wenig weniger Vorsicht walten lassen. Auf diesen Dächern können Warnzeichen drei Fuß von der Kante entfernt angebracht werden, um alle Arbeiter von der Kante fernzuhalten. Oberlichter und Schiebedächer müssen entweder Leitplanken oder einen starken Käfig um sich herum haben.

Eine sehr alte Methode, die immer noch verwendet wird, ist die Installation von Sicherheitsnetzen. Diese werden viel häufiger in Bauarbeiten verwendet, aber sie können auch für Dachabdichtungszwecke verwendet werden, indem eine Dachkante mit ihnen umkleidet wird. Es mag wie eine rohe Lösung erscheinen, aber es ist eine, die sich seit Hunderten von Jahren bewährt hat. Wenn Sie dachdeckerei wien, haben die Bewohner viele Möglichkeiten, also wägen Sie sie sorgfältig ab. Sie haben neue Anbieter neben alten und Sie haben eine komplexe Entscheidung zu treffen, wenn Sie sich entscheiden, einen zu beschäftigen.

Als letzte Anmerkung sollte erwähnt werden, dass die beste Sicherheitsmaßnahme in der Welt eine gute Aufsichtsperson ist. Während gute Sicherheitsmaßnahmen sowohl ratsam als auch erforderlich sind, gibt es keinen Ersatz für eine kompetente Person. Dies ist, wo derjenige, der die Einstellung für Ihr Unternehmen tut, eine versteckte Verantwortung hat, um die Sicherheit der Arbeitnehmer zu gewährleisten, indem sie ihnen die beste verfügbare Führung geben.

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

− two = two